Dein ganzes Herz, Seele und Verstand.

 

Ein Rundschreiben

Meinungen und Kommentare von Raymond Aguilera aus dem Buch der Prophezeiungen:

Prophezeiungen, Visionen, Geschehnisse und Träume.

Ein Internationaler Missionsdienst

Copyright 1998, Raymond Aguilera

 

30. Juli 1998.

 

Hallo Brüder und Schwester in Christus,

Eine befreundete Christin fragte mich, ob ich am Samstag zu einer Kirchlichen Tagesveranstaltung bei der Assemblies of God Church in Sacramento gehen wollte. Als sie das erste Mal fragte, hatte ich entschieden nicht zu gehen wegen all der Missionsarbeit, die ich zu tun hatte, und ich hatte geplant, den ganzen Samstag zu arbeiten. Doch je mehr ich darüber nachdachte, sagte etwas in mir, ich sollte gehen. Die Hauptveranstaltung war ein Redner, der über Prophetie sprach, aber es gab auch andere Lehrveranstaltungen über andere Christliche Dinge.

Die Assemblies of God Church erinnerte mich an die letzte große Protestantische Heimatgemeinde, zu der ich gegangen war. Ich war etwa vier Jahre lang zu meiner alten Kirche gegangen, und ich mochte die Kirche, denn es war dort laut und geräuschvoll während der Andacht, und ich betete gern während des lauten Gottesdienstes. Denn je geräuschvoller eine Kirche wurde, desto lieber mochten sie es. Es war eine sehr theatralische Kirche. Aber dann gab mir der Herr Prophezeiung # 125, die mich dazu brachte, meine Kirche näher zu betrachten. Diese Prophezeiung zeigte mir sehr deutlich, was wirklich in dieser Kirche vorging, und ich begann zu sehen, dass der Herr Recht hatte. In ihren Predigten gab es sehr viel Stolz, Sturheit und unchristliches Verhalten. Sie predigten sogar Kirchenspaltung und wussten nicht einmal, dass sie es sagten. Oft hatte ich den Pastor zur Gemeinde sagen gehört, wie großartig sie wären und wie sie nicht wie jene Katholiken oder protestantischen Kirchen wären, und jeder in der Gegend wüsste, wie großartig ihr Kirchenchor und wie gut der Pastor wäre. Denn sie waren im Fernsehen gewesen und waren gebeten worden, an verschiedenen Orten zu singen, sogar bei den Benny Hinn Veranstaltungen, als er zweimal in der Stadt war.

Nun, um auf diese Assemblies of God Church in Sacramento zurückzukommen. Ich bemerkte, dass die Einstellung dieses Redners über Prophetie nicht anders war als andere, die ich bei anderen Christlichen Veranstaltungen gehört hatte. Er hielt seine Rede und verkaufte seine Bücher in der Eingangshalle der Kirche. Was mein Auge einfing war all das Tanzen und Fahnenschwingen und der Unterricht im Fahnenschwingen. Sie lehrten die Frauen, wie man vor der Gemeinde während des Gottesdienstes tanzt und Fahnen schwingt. Ich möchte hier aufhören und sagen, dass ich kein Problem mit dem Tanzen in der Kirche habe. Denn wenn König David mit all seiner Macht vor dem Herrn tanzen konnte, was war das Problem!

Aus der Bibelübersetzung Martin Luthers in der revidierten Fassung von 1984:

2. Samuel 6, 15 Und David mit dem ganzen Hause Israel führte die Lade des HERRN herauf mit Jauchzen und Posaunenschall.

2. Samuel 6, 16 Und als die Lade des HERRN in die Stadt Davids kam, guckte Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster und sah den König David springen und tanzen vor dem HERRN und verachtete ihn in ihrem Herzen.

2. Samuel 6, 17 Als sie die Lade des HERRN hinein brachten, stellten sie sie an ihren Platz mitten in dem Zelt, das David für sie aufgeschlagen hatte. Und David opferte Brandopfer und Dankopfer vor dem HERRN.

2. Samuel 6, 18 Und als David die Brandopfer und Dankopfer beendet hatte, segnete er das Volk in dem Namen des HERRN Zebaoth,

2. Samuel 6, 19 und er ließ austeilen allem Volk, der ganzen Menge Israels, Mann und Frau, einem jeden einen Brotkuchen, ein Stück Fleisch und einen Rosinenkuchen. Danach kehrte alles Volk heim, ein jeder in sein Haus.

2. Samuel 6, 20 als aber David heimkam, seinem Haus den Segensgruß zu bringen, ging Michal, die Tochter Sauls, heraus ihm entgegen und sprach: Wie herrlich ist heute der König von Israel gewesen, als er sich vor den Mägden seiner Männer entblößt hat, wie sich die losen Leute entblößen!

2. Samuel 6, 21 David aber sprach zu Michal: Ich will vor dem HERRN tanzen, der mich erwählt hat vor deinem Vater und vor seinem ganzen Hause, um mich zum Fürsten zu bestellen über das Volk des HERRN, über Israel,

2. Samuel 6 22 und ich will noch geringer werden als jetzt und will niedrig sein in meinen Augen; aber bei den Mägden, von denen du geredet hast, will ich zu Ehren kommen.

2. Samuel 6, 23 Aber Michal, Sauls Tochter, hatte kein Kind bis an den Tag ihres Todes.

1. Chronik 15, 29 Als nun die Lade des Bundes des HERRN in die Stadt Davids kam, sah Michal, die Tochter Sauls, zum Fenster hinaus, und als sie den König David tanzen und spielen sah, verachtete sie ihn in ihrem Herzen.

Meine Frage ist:

Gibt es eine Grenze für Aktivitäten, die eine Kirche während des Gottesdienstes erlauben sollte, ohne eine Spaltung innerhalb der Kirche zu verursachen? Ich erkenne völlig, dass es keine Grenze gibt für den Lobpreis und die Anbetung, die wir unserem Herrn geben müssen. Aber geht der Mensch zu weit beim tatsächlichen Einsatz von Showelementen und Theater? Denn ich sehe nichts Falsches daran, wenn es in der WAHRHEIT UND IM GEIST (Johannes 4, 23-24) unseres Herrn geschieht.

Johannes 4, 23 Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben.

Johannes 4, 24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Ich fragte mich, warum ich unseren Herrn in der Assemblies of God Church nicht spürte, denn alle andere schienen viel Spaß zu haben. Einmal während dieses Gottesdienstes sah ich diese hübsche junge Frau, die so viele Teile ihres Körpers schüttelte und bewegte, dass ein Ältester (denke ich) ihres Gebetsdienstes hin ging und seine Hände auf sie legte, während sie tanzte. Ich schätze, damit sie sich noch mehr schütteln und bewegen konnte. Es sah so aus, als ob die Leute einfach angaben, und ich fühlte nichts von unserem Herrn darin. Es schien, als ob sie versuchten zu zeigen, wer am besten tanzen und sich bewegen konnte. Ich sah verrücktere Dinge als diese im Toronto Airport Vineyard zu Beginn des Toronto Segens oder der Toronto Bewegung. Aber dies war anders und es war sehr seltsam, dies in der Kirche zu sehen, dieses provokative Wackeln und Tanzen dieser jungen Frau und dieses Mannes, der versuchte, seine Hände auf sie zu legen und zu beten. In meinen Augen sah es nicht christusähnlich aus. Zuerst versuchte ich es zu ignorieren und für mich keine große Sache daraus zu machen, also sagte ich mir einfach: "Ray, du brauchst eine Ehefrau."

Ich kannte die oben erwähnten Schriftstellen über Davids Tanzen (2. Samuel 6, 15-23) während dieses Ereignisses in der Kirche, aber im Geist hatte ich ein Problem mit dem, was ich sah. Also stand ich auf und ging hinaus und ließ meine Freundin zurück, die vor der Gemeinde tanzte. Ich ging zu einem Videoladen mit Filmhits und blieb dort etwa ein halbe Stunde lang und ging zur Kirche zurück und saß draußen eine weitere halbe Stunde lang. Ich glaube nicht, meine Freundin bemerkte jemals, dass ich gegangen war.

Dieser Vorfall ließ mich wundern, warum ich Jesus Christus in jener Kirch nicht gespürt hatte. Ich dachte bei mir, dass ich vielleicht zu viel gearbeitet hatte. Die oben erwähnten Ereignisse ließen mich an all die E-Mails über Kirchenspaltung, Gottesdienst und Theologie denken, die ich bekomme. Dies war für mich ein Beispiel dafür, wie der Leib Christi sich selbst gespalten hat. Hier ist eine Schriftstelle über SPALTUNG in der Frühkirche, und wir haben sie immer noch oder eine Art davon im Leib Christi heute:

Markus 9, 38 Johannes sprach zu ihm: Meister, wir sahen einen, der trieb böse Geister in deinem Namen aus, und wir verboten’s ihm, weil er uns nicht nachfolgt.

Markus 9, 39 Jesus aber sprach: Ihr sollt’s ihm nicht verbieten. Denn niemand, der ein Wunder tut in meinem Namen, kann so bald übel von mir reden.

Markus 9, 40 Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

Nachfolgend berichtet uns Hesekiel über Ehebruch, Götzen, Schändung des Heiligtums und sogar seine Entweihung. Haben wir etwas daran verändert mit unseren gesetzlichen Kirchenvorschriften, mit unseren modernen Götzen und in unserer Anbetung? Wir müssen uns ernsthaft selbst betrachten und die oben erwähnte Schriftstelle (Johannes 4, 23-24) untersuchen. Beten wir den Herrn ernsthaft in Wahrheit und im Geist Christi an oder haben wir eine theatralische Kirchenbewegung innerhalb des Leibes Christi, die eine Art der Teilung verursacht.

Hesekiel 23, 35 Darum spricht Gott der HERR: Weil du mich vergessen und mich verworfen hast, so trage nun auch du deine Unzucht und deine Hurerei!

Hesekiel 23, 36 Und der HERR sprach zu mir: Du Menschenkind, willst du nicht Ohola und Oholiba richten? Zeige ihnen ihre Greueltaten:

Hesekiel 23, 37 wie sie Ehebruch getrieben und Blut vergossen und die Ehe gebrochen haben mit ihren Götzen; und wie sie ihnen noch dazu ihre Kinder, die sie mir geboren hatten, zum Fraß darbrachten.

Hesekiel 23, 38 Überdies haben sie mir das angetan: sie haben noch am gleichen Tag mein Heiligtum unrein gemacht und meine Sabbate entheiligt.

Hesekiel 23, 39 Denn als sie ihre Kinder den Götzen geschlachtet hatten, gingen sie noch am gleichen Tag in mein Heiligtum, es zu entheiligen. Siehe, so haben sie es in meinem Hause getrieben.

Hesekiel 23, 40 Sie haben sogar Boten geschickt nach Männern, die aus fernen Landen kommen sollten. Und siehe, als sie kamen, da badetest du dich und schminktest dich und schmücktest dich mit Geschmeide ihnen zu Ehren

Hesekiel 23, 41 und saßest auf einem herrlichen Polster, und ein Tisch war davor hergerichtet; darauf legtest du mein Räucherwerk und mein Öl.

Hesekiel 23, 42 Und es erhob sich in der Stadt ein großes Freudengeschrei über die Männer, weil solch eine Menge von Menschen herbei gebracht war aus Saba, aus der Wüste, und sie gaben ihnen Geschmeide an ihre Arme und schöne Kronen auf ihr Häupter.

Hesekiel 23, 43 Ich aber dachte: Sie ist das Ehebrechen gewohnt von alters her, sie kann das Huren nicht lassen.

Hesekiel 23, 44 Denn man ging zu ihr, wie man zu einer Hure geht; so ging man zu Ohola und Oholiba, den zuchtlosen Weibern.

Hesekiel 23, 45 Darum werden gerechte Männer sie richten nach dem Recht, das für Ehebrecherinnen und für Mörderinnen gilt; denn sie sind Ehebrecherinnen, und ihre Hände sind voll Blut.

Hesekiel 23, 46 Denn so spricht Gott der HERR: Man berufe eine Versammlung gegen sie ein und gebe sie als Raub und Beute preis,

Hesekiel 23, 47 dass die Leute sie steinigen und mit ihren Schwertern erstechen und ihre Söhne und Töchter umbringen und ihre Häuser mit Feuer verbrennen.

Hesekiel 23, 48 so will ich der Unzucht im Lande ein Ende machen, dass alle Frauen sich warnen lassen und nicht nach solcher Unzucht tun.

Hesekiel 23, 49 Und man wird die Strafe für eure Unzucht auf euch legen, und ihr sollt tragen, was ihr mit euren Götzen gesündigt habt, und sollt erfahren, dass ich Gott der HERR bin.

Kirchenspaltung ist ein großes Problem, und wir haben es im Leib Christi heute. Jede Teilung ist sündig und nicht von Gott. Aber es gibt richtiges und falsches Verhalten in der Kirche, und wenn es etwas gibt, das deinen Geist aufstört und dir sagt, dass etwas nicht richtig und falsch ist – steh auf und geh hinaus und bleibe weg, bis unser Herr Jesus Christus dir sagt, was du deswegen tun sollst. Gott segne euch alle!

In Christus euer

Raymond Aguilera

 

PS: Der Herr hat mich am 4. August 1998 um 14.00 Uhr angewiesen, die folgenden Schriftstellen anzugeben.

Jesaja 29, 13 Und der Herr sprach: Weil dies Volk mir naht mit seinem Munde und mit seinen Lippen mich ehrt, aber ihr Herz fern von mir ist und sie mich fürchten nur nach Menschengeboten, die man sie lehrt,

Jesaja 29, 14 darum will ich auch hinfort mit diesem Volk wunderlich umgehen, aufs wunderlichste und seltsamste, dass die Weisheit seiner Weisen vergehe und der Verstand seiner Klugen sich verbergen müsse.

Jesaja 29, 15 Weh denen, die mit ihrem Plan verborgen sein wollen vor dem Herrn und mit ihrem Tun im Finstern bleiben und sprechen: "Wer sieht uns, und wer kennt uns?"

Jesaja 29, 16 Wie kehrt ihr alles um! Als ob der Ton dem Töpfer gleich wäre, dass das Werk spräche von seinem Meister: Er hat mich nicht gemacht! und ein Bildwerk spräche von seinem Bildner. Er versteht nichts!

 

 

8. April 1998

Hallo Brüder und Schwestern in Christus,

ich möchte euch sagen, was mir durch den Sinn geht. Ich habe von den Ereignissen um Präsident Clintons sexuelle Begegnungen gehört und sie beobachtet. Es ist traurig, aber der Herr hat die Clinton-Regierung bloßgestellt. Es steht in der Bibel, wir sollten nicht richten. (Matthäus 7, 1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Matthäus 7, 2 Denn nach welchem Recht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden.) Aber die Bibel befiehlt uns auch, Sünde nicht zu übersehen.

1. Korinther 5, 1 Überhaupt geht die Rede, dass Unzucht unter euch ist, und zwar eine solche Unzucht, wie es sie nicht einmal unter den Heiden gibt: dass einer die Frau seines Vaters hat. 1. Korinther 5, 2 Und ihr seid aufgeblasen und seid nicht vielmehr traurig geworden, so dass ihr den aus eurer Mitte verstoßen hättet, der diese Tat begangen hat? 1. Korinther 5, 3 Ich aber, der ich nicht leiblich bei euch bin, doch mit dem Geist, habe schon, als wäre ich bei euch, beschlossen über den, der solches getan hat.

In 1. Korinther 5, 3 richtet Paulus tatsächlich über den oben erwähnten Mann. Manchmal legt unser Herr bestimmten Leuten die Last auf, für unsere Führer zu beten. Aber nur weil man für unsere Führer betet heißt es nicht, dass die Gebete so beantwortet werden, wie wir es gerne hätten. Präsident Clinton hat einen freien Willen – den christlichen Werten oder den Normen der Welt zu folgen. Er kann immer noch zur Kirche gehen und behaupten ein aufrichtiger Christ zu sein. Aber wie wir alle wissen, niemand kann Gott täuschen! Es wird eine Zeit kommen, wenn unsere Knie genau wie seine den Boden vor unserem Herrn und Erlöser Jesus Christus berühren werden. Denn das aktuelle Problem gehört dem Herrn, und der Herr hat keine Probleme, aber Er hat Lösungen.

Lasst uns nun 1. Korinther 5, 2 betrachten. Und ihr seid aufgeblasen und seid nicht vielmehr traurig geworden, so dass ihr den aus eurer Mitte verstoßen hättet, der diese Tat begangen hat? Wenn es sich herausstellt, dass diese Sünden wahr sind, und wenn Clinton nicht bereut hat – glaubt ihr, wir sollten vom Leib Christi sehen oder hören, dass sie Präsident Clinton auf irgend eine Art zur Rechenschaft ziehen? Ich frage mich, wie Präsident Clintons Kirche den oben erwähnten Bibeltext interpretiert. Könnt ihr euch vorstellen – was es der Welt sagen würde, wenn Präsident Clinton gebeten würde, deswegen aus seiner Kirche auszutreten. Dadurch würde die ganze Welt über das Christentum sprechen. Nun, was die Vereinigten Staaten als Ganzes betrifft, es scheint sie nicht zu kümmern. Denn so lange die Wirtschaft und andere Dinge gut laufen – sind sie glücklich! Was sagt euch dies über die Moral der Vereinigten Staaten?

Was mich betrifft – ich habe dies durch die Augen von Matthäus 24, 6-13 betrachtet.

Matthäus 24, 6 Ihr werden hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muss so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.

Matthäus 24, 7 Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.

Matthäus 24, 8 Das alles aber ist der Anfang der Wehen.

Matthäus 24, 9 Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.

Matthäus 24, 10 Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen.

Matthäus 24 11 Und es werden sich viele falsche Propheten erheben und werden viele verführen.

Matthäus 24, 12 Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten.

Matthäus 24, 13 Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden.

In Matthäus 24, 12 steht: Weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten. Dieser Text sagt uns, dass die Bosheit zunehmen wird, und diese Worte, dass die LIEBE erkalten wird – ist das die Liebe zu unserem Herrn, die erkalten wird? Ich höre keinen Schrei nach Moral und Rechtschaffenheit von den christlichen Führern in diesem Land, oder höre ich nicht intensiv genug zu? Wenn die Prozentzahlen des Amerikanischen Volkes stimmen, die für Clintons Präsidentschaft sind – ich glaube wir sind dem Ende des Zeitablaufs von Matthäus 24, 6-13 sehr nah. Wir müssen auch daran denken, dass alle Gebete des Universums den Text in Matthäus 24, 6-13 nicht verändern werden. Diese Dinge (Matthäus 24, 6 Das muss so geschehen.) müssen passieren, bevor unser Herr kommt. Und ich glaube, als Christen müssen wir beginnen das große Bild der Weltereignisse zu betrachten und sie in Zusammenhang zu bringen mit dem, was die Bibel uns sagt. Wir müssen wie die fünf Jungfrauen sein, die klug waren:

Matthäus 25, 1 Dann wird das Himmelreich gleichen zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen hinaus, dem Bräutigam entgegen.

Matthäus 25, 2 Aber fünf von ihnen waren töricht, und fünf waren. klug.

Matthäus 25, 3 Die törichten nahmen ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit.

Matthäus 25, 4 Die klugen aber nahmen Öl mit in ihren Gefäßen, samt ihren Lampen.

Matthäus 25, 5 Als nun der Bräutigam lange ausblieb, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein.

Matthäus 25, 6 Um Mitternacht aber erhob sich lautes Rufen: Siehe, der Bräutigam kommt! Geht hinaus, ihm entgegen!

Matthäus 25, 7 Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig.

Matthäus 25, 8 Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsre Lampen velöschen.

Matthäus 25, 9 Da antworteten die klugen und sprachen: Nein, sonst würde es für uns und euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst.

Matthäus 25, 10 Und als sie hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür wurde verschlossen.

Matthäus 25 11 Später kamen auch die andern Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns auf!

Matthäus 25, 12 Er antwortete aber und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.

Matthäus 25, 13 Darum wachet! Denn ihr wisst weder Tag noch Stunde.

Gott segne euch alle!

In Christus euer

Raymond Aguilera

Die Bibeltexte sind entnommen aus der Übersetzung Martin Luthers in der revidierten Fassung von 1984:


e-mail: ray@prophecy.org

Wenn Sie diesen Dienst finanziell unterstützen möchten, bitte hier klicken.
Schreiben Sie an: Raymond Aguilera, PO Box 20517, El Sobrante, CA. 94820-0517, USA.
Wenn Sie das Buch der Prophezeiungen bestellen möchten, bitte das Buch anklicken.  
Copyright 2001, Raymond Aguilera. FAX 1-510-222-4969


Startseite